Spielfilm für’s Ohr – musikalisch inszenierte Lesungen im Januar 2020:




1.) Samstag, 18. Januar um 17:00 Uhr im der Salzgrotte Essen-Werden:

Weil das Beginnen immer so schön ist…

Texte über die Liebe, den Anfang, Freude und Veränderung zum Jahresbeginn

Das neue Jahr ist noch jung und mit versammelten Kräften geht es oftmals neuen Ufern entgegen. Schön ist es dann, gemeinsam eine festliche Zeit zu verbringen, gerade wenn man am Beginn eines neuen Abschnitts steht: Es öffnen sich neue Türen und Tore und man hat die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln, zu wachsen…
Auf dem Programm stehen an diesem Nachmittag Texte, die den Anfang betrachten - mal mit Begeisterung und Bereitschaft, ein anderes Mal in Besinnung und Inner-lichkeit, dann wiederum im Hinblick auf die damit verbundene Veränderung.
Eine Lesung voller Freude an Veränderung und wachsamem Erleben...

Den Besuchern steht ein bunter Nachmittag bevor; einfach hinkommen, entspannt zuhören und die besondere Atmosphäre der Salzgrotte auf sich wirken lassen…
In diesem Sinne: Allen einen guten Start in ein zufriedenes Jahr 2020!

▪ Salzgrotte Werden, Klemensborn 48, 45239 Essen-Werden

 

 



2.) Mittwoch, 22. Januar, 19:00 Uhr im Café Max & Moritz in Krefeld-Fischeln:

Entdecker- und Abenteuergeschichten

Expedition zum Südpol

über den dramatischen Wettlauf zwischen Amundsen und Scott zum Südpol zu Beginn des 20. Jhd.

„Gesucht werden Männer für eine gefährliche Reise. Niedriger Lohn. Eisige Kälte. Viele Monate totaler Dunkelheit. Ständige Gefahr. Rückkehr nicht garantiert. Bei Erfolg  warten Ruhm und Anerkennung“ (New York Times 1914). So - oder so ähnlich - lauteten Zeitungsanzeigen zu einer Zeit als Reisen noch Abenteuer waren und die Dinge klar formuliert wurden - ohne jede Beschönigung. Auf diese Annonce, mit der Ernest Shackleton für eine seiner Expeditionen um Seeleute warb, meldeten sich für die 25 freien Plätze an Bord über 5000 Interessenten…
Drei Jahre zuvor fand eine der denkwürdigsten Entdeckungsreisen der modernen Polarforschung statt. Nahezu zeitgleich brachen die britische Expedition um den Forscher Robert Falcon Scott und der Norweger Roald Amundsen mit seiner Mannschaft zu einem gefährlichen Abenteuer mit ungewissem Ausgang auf: Der Eroberung des Südpols
Der an Dramatik kaum zu überbietende Wettlauf zum Südpol zwischen Scott und Amundsen vor über einhundert Jahren fasziniert weiterhin uns Nachgeborene: Die Tagebucheintragungen Scotts sind und bleiben nicht nur ein fesselndes Zeitdokument, sondern zeigen auch zu welcher Ausdauer, Beharrlichkeit und Leidensfähigkeit Menschen in Extremsituationen fähig sind...

▪ Café Max & Moritz, Kölner Str. 558, 47807 Krefeld

 

 



3.) Donnerstag, 23. Januar, 19:00 Uhr im Wohncafé Seizoen in Essen:

Entdecker- und Abenteuergeschichten

Expedition zum Südpol

über den dramatischen Wettlauf zwischen Amundsen und Scott zum Südpol zu Beginn des 20. Jhd.

„Gesucht werden Männer für eine gefährliche Reise. Niedriger Lohn. Eisige Kälte. Viele Monate totaler Dunkelheit. Ständige Gefahr. Rückkehr nicht garantiert. Bei Erfolg  warten Ruhm und Anerkennung“ (New York Times 1914). So - oder so ähnlich - lauteten Zeitungsanzeigen zu einer Zeit als Reisen noch Abenteuer waren und die Dinge klar formuliert wurden - ohne jede Beschönigung. Auf diese Annonce, mit der Ernest Shackleton für eine seiner Expeditionen um Seeleute warb, meldeten sich für die 25 freien Plätze an Bord über 5000 Interessenten…
Drei Jahre zuvor fand eine der denkwürdigsten Entdeckungsreisen der modernen Polarforschung statt. Nahezu zeitgleich brachen die britische Expedition um den Forscher Robert Falcon Scott und der Norweger Roald Amundsen mit seiner Mannschaft zu einem gefährlichen Abenteuer mit ungewissem Ausgang auf: Der Eroberung des Südpols
Der an Dramatik kaum zu überbietende Wettlauf zum Südpol zwischen Scott und Amundsen vor über einhundert Jahren fasziniert weiterhin uns Nachgeborene: Die Tagebucheintragungen Scotts sind und bleiben nicht nur ein fesselndes Zeitdokument, sondern zeigen auch zu welcher Ausdauer, Beharrlichkeit und Leidensfähigkeit Menschen in Extremsituationen fähig sind...

▪ Wohncafé Seizoen, Grafenstr. 48, 45239 Essen-Werden



 

 

4.) Donnerstag, 30. Januar, 19:00 Uhr im Bistro Schwan in Hilden:


Entdecker- und Abenteuergeschichten

Expedition zum Südpol

über den dramatischen Wettlauf zwischen Amundsen und Scott zum Südpol zu Beginn des 20. Jhd.

„Gesucht werden Männer für eine gefährliche Reise. Niedriger Lohn. Eisige Kälte. Viele Monate totaler Dunkelheit. Ständige Gefahr. Rückkehr nicht garantiert. Bei Erfolg  warten Ruhm und Anerkennung“ (New York Times 1914). So - oder so ähnlich - lauteten Zeitungsanzeigen zu einer Zeit als Reisen noch Abenteuer waren und die Dinge klar formuliert wurden - ohne jede Beschönigung. Auf diese Annonce, mit der Ernest Shackleton für eine seiner Expeditionen um Seeleute warb, meldeten sich für die 25 freien Plätze an Bord über 5000 Interessenten…
Drei Jahre zuvor fand eine der denkwürdigsten Entdeckungsreisen der modernen Polarforschung statt. Nahezu zeitgleich brachen die britische Expedition um den Forscher Robert Falcon Scott und der Norweger Roald Amundsen mit seiner Mannschaft zu einem gefährlichen Abenteuer mit ungewissem Ausgang auf: Der Eroberung des Südpols
Der an Dramatik kaum zu überbietende Wettlauf zum Südpol zwischen Scott und Amundsen vor über einhundert Jahren fasziniert weiterhin uns Nachgeborene: Die Tagebucheintragungen Scotts sind und bleiben nicht nur ein fesselndes Zeitdokument, sondern zeigen auch zu welcher Ausdauer, Beharrlichkeit und Leidensfähigkeit Menschen in Extremsituationen fähig sind...

▪ Bistro Schwan, Schwanenstr. 8-10, 40721 Hilden


 


 


Schauspielunterricht für die Stimme im Januar:


Literatur lebendig und gekonnt vortragen, Teil 10


Workshop für Fortgeschrittene

Samstag 25.01. von 10:00 - 17:00 und Sonntag 26.01. von 10:00 - 15:00 Uhr

▪ Niederrheinisches Literaturhaus Krefeld , Gutenbergstr. 21, 47803  Krefeld  
 

 

 

 



erste Vorschau für den Februar 2020:

 


1.) Mittwoch, 05 Februar, 19:00 Uhr im Catz Café in Düsseldorf:

Entdecker- und Abenteuergeschichten

Expedition zum Südpol

über den dramatischen Wettlauf zwischen Amundsen und Scott zum Südpol zu Beginn des 20. Jhd.

„Gesucht werden Männer für eine gefährliche Reise. Niedriger Lohn. Eisige Kälte. Viele Monate totaler Dunkelheit. Ständige Gefahr. Rückkehr nicht garantiert. Bei Erfolg  warten Ruhm und Anerkennung“ (New York Times 1914). So - oder so ähnlich - lauteten Zeitungsanzeigen zu einer Zeit als Reisen noch Abenteuer waren und die Dinge klar formuliert wurden - ohne jede Beschönigung. Auf diese Annonce, mit der Ernest Shackleton für eine seiner Expeditionen um Seeleute warb, meldeten sich für die 25 freien Plätze an Bord über 5000 Interessenten…
Drei Jahre zuvor fand eine der denkwürdigsten Entdeckungsreisen der modernen Polarforschung statt. Nahezu zeitgleich brachen die britische Expedition um den Forscher Robert Falcon Scott und der Norweger Roald Amundsen mit seiner Mannschaft zu einem gefährlichen Abenteuer mit ungewissem Ausgang auf: Der Eroberung des Südpols
Der an Dramatik kaum zu überbietende Wettlauf zum Südpol zwischen Scott und Amundsen vor über einhundert Jahren fasziniert weiterhin uns Nachgeborene: Die Tagebucheintragungen Scotts sind und bleiben nicht nur ein fesselndes Zeitdokument, sondern zeigen auch zu welcher Ausdauer, Beharrlichkeit und Leidensfähigkeit Menschen in Extremsituationen fähig sind...


▪ Catz Café, Münsterstr. 30, 40477 Düsseldorf






2.) Donnerstag, 06 Februar, 19:00 Uhr im Glücksbuchladen in Wuppertal:

Entdecker- und Abenteuergeschichten

Expedition zum Südpol

über den dramatischen Wettlauf zwischen Amundsen und Scott zum Südpol zu Beginn des 20. Jhd.

„Gesucht werden Männer für eine gefährliche Reise. Niedriger Lohn. Eisige Kälte. Viele Monate totaler Dunkelheit. Ständige Gefahr. Rückkehr nicht garantiert. Bei Erfolg  warten Ruhm und Anerkennung“ (New York Times 1914). So - oder so ähnlich - lauteten Zeitungsanzeigen zu einer Zeit als Reisen noch Abenteuer waren und die Dinge klar formuliert wurden - ohne jede Beschönigung. Auf diese Annonce, mit der Ernest Shackleton für eine seiner Expeditionen um Seeleute warb, meldeten sich für die 25 freien Plätze an Bord über 5000 Interessenten…
Drei Jahre zuvor fand eine der denkwürdigsten Entdeckungsreisen der modernen Polarforschung statt. Nahezu zeitgleich brachen die britische Expedition um den Forscher Robert Falcon Scott und der Norweger Roald Amundsen mit seiner Mannschaft zu einem gefährlichen Abenteuer mit ungewissem Ausgang auf: Der Eroberung des Südpols
Der an Dramatik kaum zu überbietende Wettlauf zum Südpol zwischen Scott und Amundsen vor über einhundert Jahren fasziniert weiterhin uns Nachgeborene: Die Tagebucheintragungen Scotts sind und bleiben nicht nur ein fesselndes Zeitdokument, sondern zeigen auch zu welcher Ausdauer, Beharrlichkeit und Leidensfähigkeit Menschen in Extremsituationen fähig sind...

▪ Glücksbuchladen, Friedrichstr.52, 42105 Wuppertal






3.) Mittwoch, 12. Januar, 19:00 Uhr im Café Schwan:

Rothschilds Geige und mehr…

Geschichten und Erzählungen von Anton Tschechow

Auf dem Programm steht diesmal eine der brillanten und zeitlosen Erzählungen Anton Tschechows:  “Rothschilds Geige“ - die Geschichte des Sargmachers und Geigers Jakov, der sich beharrlich über mögliche Verluste grämt und dabei das eigentliche Leben verpasst...
Zur Einstimmung  gibt es zwei typische satirische Kurzgeschichten Tschechows: “Der Dicke und der Dünne“ und “Hilfsbereitschaft“.


▪ Café Schwan, Schwanenstr. 4, 42489 Wülfrath

 

 

 



Schauspielunterricht für die Stimme im Februar:


Literatur lebendig und gekonnt vortragen, Teil 1

Ein Seminar zur Vermittlung von Grundlagen des Sprechens

Sa. 01.02. von 10:00 - 17:00 und So. 02.02. von 10:00 - 15:00 Uhr

▪ VHS Krefeld, Von-der-Leyen-Platz 2, 47807 Krefeld